• Bergrettung Bad Ischl

Wanderer verlor Orientierung

Polizei und Bergrettung haben am Samstag einen Bergsteiger auf der Zimnitz gesucht und auch gerettet. Weil auf den Wegen noch Schnee lag, hatte der 55-Jährige die Wegmarkierungen nicht mehr gefunden.


Von Weißenbach am Attersee Richtung Leonsbergalm in Bad Ischl hätte die Wanderung gehen sollen. Bis zur Loizlalm hat er noch hingefunden, aber dann war auf den schneebedeckten Wanderwegen keine Markierung mehr zu finden. Der 55-Jährige entschied sich deshalb umzukehren. Doch bergab wurde der Weg immer unwegsamer – im Wald verlor er dann völlig die Orientierung und gab einen Notruf ab.


Die Bergrettung Steinbach und Bad Ischl wurde zu diesem Einsatz gerufen. Auch die Flugpolizei rückte für den Einsatz aus – und zwar mit Erfolg. Sie fanden den 55-Jährigen aus dem Bezirk Steyr-Land genau dort, von wo er die Koordinaten per Handy gesandt hat.


Die Polizei zog den Mann aus der Luft mit einem Tau nach oben zum Hubschrauber und flog ihn unverletzt zurück nach Weißenbach am Attersee.