• Bergrettung Bad Ischl

Verirrte Wandergruppe

Aktualisiert: Aug 5

Am Samstag 27.06. wurde der Bergrettungsdienst zu einem Einsatz gerufen. 2 Personen kamen zur Alm und erklärte dem Hüttenwirt das eine Frau mit Kreislaufprobleme zurück geblieben ist, einen genauen Standort konnte sie allerdings nicht nennen. Somit alarmierte er die Ischler Bergrettung. Die Mannschaft fuhr mit ihren Einsatzfahrzeug in die vermutete Gegend. Erschwerend kam dazu das dort kein Handy funktioniert. Auf der Straße unterhalb der Gschwendtalm konnten sie dann zufällig 2 Personen orten. Wobei eine die besagte dehydrierte Dame war. Sie wurde sofort mit Getränke versorgt und der Zustand verbesserte sich wieder. Deshalb konnte man die Dame sehr schnell mit dem Auto ins Tal bringen, im Krankenhaus wurde sie weiter versorgt. Wie sich später herausstellte wollte die Wandergruppe die Rettenbachwildnis durchwandern und anschließend wieder nach Bad Ischl zurückkehren. Doch stattdessen das sie wieder Richtung Stadt wanderten gingen sie in die falsche Richtung bergauf und verloren die Orientierung. Durch die heiße Witterung schwanden die Kräfte, bis die eine Person zusammenbrach.



Symbolbild