• Bergrettung Bad Ischl

Unterstützungseinsatz für das Rote Kreuz


Am 27.09.2017 verständigte eine 82-jährige Einheimische via Notruf die Rettungskräfte, weil sie über starke Atemnot klagte.

Da jedoch keine Zufahrtsstraße zum Wohnhaus vorhanden ist, wurde durch die anwesenden Sanitäter/NEF-Besatzung der Bergrettungsdienst Bad Ischl zur Unterstützung beim Abtransport angefordert. Sechs Kameraden der Ortsstelle Bad Ischl sowie drei Alpinpolizisten trugen die Erkrankte schließlich 400 Meter über einen Wanderweg zu den Einsatzfahrzeugen um sie von dort in ein Krankenhaus überstellen zu können.