• Bergrettung Bad Ischl

Knieverletzung Hochhirn


Zwei Brüder wanderten am 08.04.2017 auf den 1708m hohen Brunnkogel. Anschließend wollten sie die Höllengebirgsüberschreitung vom Brunnkogel zum Feuerkogel durchführen. Aufgrund der einbrechenden Dunkelheit verbrachten sie die Nacht von 08.04.2017 auf 09.04.2017 in einem 2 Personen Zelt. Am 09.04.2017 gingen sie weiter in Richtung Rieder Hütte. Entlang des Wanderweges, im Bereich zwischen Brunnkogel und Hochhirn, verspürte einer der beiden Wanderer starke Schmerzen im Kniegelenk und konnte nicht mehr weitergehen. Daraufhin alarmierte er via Bergrettungsnotruf 140 die Einsatzkräfte. Der BRD Bad Ischl (4 Kameraden) sowie der Rettungshubschrauber C14 wurden alarmiert. Aufgrund des optimalen Flugwetters konnte der Verletzte mittels Tau geborgen und in das SKGK Bad Ischl geflogen werden. Auch sein Bruder wurde kurze Zeit später mittels C14 in das Tal geflogen.