• Bergrettung Bad Ischl

Einsatz nahe Lambacherhütte

Am 06. März 2020, gegen 20:00 Uhr wurde unsere Ortsstelle Bad Ischl bezüglich eines Such-/Rettungseinsatzes nahe der Lambacherhütte alarmiert, da die zuständige Ortsstelle Bad Goisern auf einer internen Fortbildung weilte.


Wie sich herausstellte, kamen drei Schneeschuhwanderer auf dem Zustieg zur "Lambacherhütte" durch einen Orientierungsfehler in unwegsames Gelände an der Nordseite des Hohen Raschbergs und verloren unglücklicher Weise die Orientierung.


Aufgrund ihrer Erfahrung konnten die drei gut ausgerüsteten Alpinisten im Zuge ihres Notrufes auch ihre aktuellen Standortkoordinaten mitteilen, sodass es für die Einsatzkräfte ein Leichtes war, die drei zu lokalisieren und zu ihnen zu gelangen.


Nach einem kurzen Rückmarsch, unter Begleitung zweier Bergretter, zur "Raschberghütte", wo unser Raupenfahrzeug auf Standby war, wurden die Drei mit eben diesem zurück zum Parkplatz gebracht und sie konnten leicht erschöpft aber ansonsten unverletzt ihre Heimreise antreten.


Um ca. 23:00 Uhr konnte der Einsatz unfallfrei beendet werden.


Fazit, da aus "Unfallgeschehen" auch gelernt werden kann:


- Nach Erkennen, dass man sich in einer misslichen Lage befindet, nicht lange zögern sondern zeitnahe den Bergrettungsdienst alarmieren!


- So man ein Smartphone besitzt, sich damit beschäftigen, dass man im Falle eines Notrufes seine Standortkoordinaten übermitteln/mitteilen kann, da diese für die eingesetzten Kräfte eine ungemeine Erleichterung bei der Lokalisierung darstellen und zu einer schnellen Hilfeleistung beitragen!