Unfall Tauernweg

30.12.2017

Am 30.12.2017 wurde der BRD Bad Ischl telefonisch informiert, dass ein 65-jähriger einheimischer Schitourengeher vermisst wird.

 

Um ca. 15h startete er von der Hütte und wollte über den Tauernweg mit Tourenschiern Richtung Bacherbauer in Bad Ischl, Hinterstein abfahren. Nachdem seine Frau ihn telefonisch nicht erreichen konnte, verständigte sie den Hüttenwirt und Bekannte, die von oben bzw. von Hinterstein aus mit der Suche begannen. Auf einer Seehöhe von 730m fanden sie den Verunfallten reglos liegend.

 

Um 18h34 wurde die Ortstelle Bad Ischl alarmiert, die zu Fuß bzw. mit dem neuen mit Raupen ausgerüsteten Quadfahrzeug startete. Nach Beseitigung einiger kleiner Baumstämme konnte das Einsatzfahrzeug den Unfallort erreichen. Der BRD Notarzt musste den plötzlichen Unfalltod bestätigen. Vermuteter Zeitpunkt des Sturzes 16h. Der Schifahrer war ohne Helm unterwegs. Der Leichnam wurde versorgt und mit dem Geländefahrzeug in das Tal gebracht.

 

Den beim Bacherbauer wartenden Angehörigen wurde die traurige Nachricht überbracht und ein gemeinsamer Abschied vor Ort ermöglicht. Die weitere Betreuung übernahm dankenswerter Weise das Kriseninterventionsteam des RK.  

 

Im Einsatz waren 16 Mann des BRD Bad Ischl und 1 Polizist der Alpinen Einsatzgruppe (AEG), der die Unfallerhebung durchführte.