Fußverletzung Grenzgraben

 

23.12.2015

Eine 20- jährige australische Studentin brach am 23.12.2015 gegen 13.00 Uhr gemeinsam mit ihrem ebenfalls 20-jährigen Lebensgefährten zu Fuß von ihrer Unterkunft in Haiden zu einer Wanderung auf. Sie hatten kein konkretes Ziel und kannten auch keinen Namen der umliegenden Berge. Sie wollten laut eigenen Angaben einfach Wandern. Nach der Ankunft auf einem Gipfel (auf welchen konnten beide nicht angeben) machten sie sich um ca. 16.00 Uhr auf den Weg zurück ins Tal. Um ca. 17.30 Uhr kam die Studentin zu Sturz und verletzte sich unbestimmten Grades am rechten Bein. Sie konnte selbstständig nicht mehr weiter absteigen. Aufgrund der Verletzung von H. und der einsetzenden Dunkelheit setzte ihr Begleiter einen Notruf ab.

 

Da beide ihren Standort nur wage beschreiben konnten (Straßenlärm war zu hören) begann zunächste eine Suchaktion durch die Polizei Bad Ischl und einer Beamtin der Alpinpolizei. Der Student konnte schließlich auf der L546 in der Nähe vom Straßer Bauer lokalisiert werden. Die Erstversorgung der nur leicht verletzten Studentin wurde durch das RK St. Wolfgang durchgeführt. Der Abtransport im steilen und rutschigen Waldgelände erfolgte durch Abseilen mittels Gebirgstrage durch den Bergrettungsdienst Bad Ischl.

 

Am Einsatz waren 2 Beamte der Polizei, 2 Helfer vom Roten Kreuz und 16 Mitglieder der Bergrettung Bad Ischl beteiligt.